Team der Wirtschaftsschule beim Planspiel Börse gut platziert

Image
Bild von links: Florian Metz, Erik Sonnenleiter, Tobias Roßmark, Georg v. Stackelberg

Seit über dreißig Jahren organisiert die Sparkasse das Planspiel Börse. Viele Gruppen von Schülerinnen und Schülern aus ganz Europa haben auf diese Weise die Möglichkeit, die Börse mit den dazugehörigen Schwankungen der Aktienkurse kennenzulernen. Das Planspiel findet jedes Jahr von Anfang Oktober bis Mitte Dezember statt. Die Teilnahme an diesem Planspiel ist freiwillig. Viele Schülerinnen und Schüler in den Abschlussklassen der Staatlichen Wirtschaftsschule nutzen allerdings die Gelegenheit und sind engagiert bei der Sache. Schließlich hat man auf diese Weise die Möglichkeit, das Auf und Ab der Börsenkurse ohne Gefahr für das eigene Vermögen zu erfahren.

Jede Spielgruppe erhält ein fiktives Startkapital von 50.000,00 Euro. Mit diesem Geld können verschiedene Aktien, aber auch festverzinsliche Papiere gekauft und – je nach Kursentwicklung – auch wieder verkauft werden.

Ende Januar fand in den Räumen der Sparkasse in Bad Windsheim die diesjährige Preisverleihung für die besten Spielgruppen im Landkreis statt. Die Sparkasse stiftet Geldpreise für die drei erfolgreichsten Teams in zwei Kategorien. Zum einen gibt es Prämien für die drei Gruppen, die in der Gesamtwertung vorne lagen. Zum anderen gibt es Preise für die erfolgreichsten drei Gruppen im Bereich Nachhaltigkeit. Hier sind Unternehmen angesprochen, die besonders umweltfreundlich agieren. Im Bereich Nachhaltigkeit gewann die Gruppe ‚“WASP“ der Staatlichen Wirtschaftsschule den dritten Preis. Dieser Gruppe gelang es, das Startkapital im Laufe der Spielzeit um 1061,00 Euro zu erhöhen.

Auch im nächsten Jahr werden wieder einige Spielgruppen der Staatlichen Wirtschaftsschule am Planspiel Börse teilnehmen, um das Herz unseres Wirtschaftssystems etwas besser begreifen zu können.